Kommunikation im Lehrerzimmer – was geht?

Die Beitragsparade der Bildungspunks im Januar thematisiert die Kommunikation im Lehrerzimmer. Natürlich gibt es kein Patentrezept. Einerseits ist die Ausgangssituationen an Schulen sehr unterschiedlich, andererseits haben alle Beteiligten andere Ansprüche und Bedürfnisse. Deshalb sind die verschiedenen Möglichkeiten, die zur Kommunikation genutzt werden eigentlich zweitrangig. Viel wichtiger als der Weg, der Kanal, ist die Kommunikation selbst. Im Gespräch bleiben – mit allen Beteiligten – das ist die Grundvoraussetzung für erfolgreiches schulisches Arbeiten.

Zum Austausch von Informationen, Daten, Materialien, Ideen und zum kollaborativen Arbeiten sollte man verschiedene Kanäle nutzen. Es gibt sicher nicht DEN einzigen wahren Kommunikationskanal. Wichtig ist, dass man sich auf verschiedene Bedürfnisse und Möglichkeiten einstellt, aber auch flexibel bleibt und neue Angebote testet und probiert. Und wie immer, der Mix macht’s. Auch wenn digitaler Workflow sicher große Vorteile bietet (schnelle Verfügbarkeit und Zugriff, Teilen, Veränderbarkeit), so festigt doch auch die gute alte face-to-face Kommunikation die Beziehungen.

Viel Spaß beim Kommunizieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: